Pusteblume

Pusteblume

Stuttgart-Mitte / Hauptbahnhof

Pusteblume 1

Eine Pusteblume hat Stuttgart mit Städten wie Sydney, Minneapolis, New York oder Saratow gemeinsam. Die „Ur-Pusteblume“ wurde vom australischen Brunnenplaner Bob Woodward von 1959 bis 1961 mit 211 Bronzeröhren für das El-Alamein-Denkmal in Sydney entworfen. Da er sich die Idee nicht patentieren ließ, fasziniert diese Art des Wasserspiels inzwischen überall auf der Welt die Passanten. Das entspricht Woodwards Grundhaltung: die Arbeiten von Architekten und Designern sollen andere zu guten Entwürfen anregen. Insofern dürfte der Künstler mit Freude verfolgt haben, dass sich seine Idee wie die Samen eines Löwenzahns über die Erdoberfläche verteilt hat.

Pusteblume 2

In Stuttgart wurde der Brunnen vom Architekturbüro Behnisch & Partner realisiert und 1977 zur Bundesgartenschau bei der Verkehrsberuhigung der unteren Königsstraße nahe dem Aquamobil aufgebaut. Der Brunnen fügt sich harmonisch zur Architektur der umgebenden Gebäude, egal mit welchen neuen Fassaden diese gerade versehen sind.

Die Pusteblume wird durch 75 Röhren mit Düsen erzeugt und ist von einem Ring aus Muschelkalk umgeben. Dieser Beckenrand lädt den gehetzten Schnäppchenjäger mitten in Stuttgarts Einkaufsmeile zum Verweilen ein.

Pusteblume 3 Pusteblume 4

In der Nähe: Aquamobil, Wasserfall, Wasserschalen, Pelikanbrunnen, Schloss- platzspringbrunnen, Wasserspiel Neues Schloss, Akademiebrunnen, Eugenstaffel.

Ein Gedanke zu „Pusteblume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.