Lina-Hähnle-Brunnen

Lina-Hähnle-Brunnen

Stuttgart-West / Kräherwald

Lina-Hähnle-Weg/Hohlweg

An diesem ruhigen Platz im Wald wurde 1951 von Lina Hähnles Bruder das Steinrelief mit dem Wappen der Fabrikantenfamilie Hähnle aufgestellt. Vor dem Lina-Hähnle-Denkmal befindet sich der Brunnen in Form eines Platzes, aus dem an verschiedenen Stellen das Wasser wie aus kleinen Vogeltränken quillt. Drei ältere Sitzbänke in der hinteren Ecke des Brunnenplatzes wecken den Anschein einer Sitzgelegenheit.

Lina Hähnle (1851-1941), genannt „die deutsche Vogelmutter“, gründete am 1.02.1899 zusammen mit weiteren Personen in Stuttgart den deutschen Vogelschutzbund. Dies war der erste Naturschutzverein Deutschlands. Sie selbst stand dem Bund beinahe vier Jahrzehnte lang vor. Aus dem Vogelschutzbund ging später durch dem Zusammenschluss mit dem Schwesterverband der DDR der „Naturschutzbund Deutschland“ (NABU) hervor.

In der Nähe: Brunnen im Hoppenlau-Friedhof, Hospitalbrunnen, Wasserspiele im Stadtgarten, Wassertische im Diakonie-Klinikum, Jubiläumsbrunnen, Pyramide am Lerchenplatz, Christophorusbrunnen, Novalisstaffel, Staffel an der Gutbrodstraße, Brunnenanlage Leipziger Platz, Floriansbrunnen, Sprudler im Feuersee, Marktbrunnen Bismarckplatz, Karl-Adler-Staffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.