Siebener-Brünnele

Siebener-Brünnele

Der kleine Brunnentrog trägt über sich einen hübschen Hahn mit der Ziffer „7“. Der Name dieses Brunnens von Professor Fritz von Graevenitz aus dem Jahre 1927 stellt einen Bezug zu dem nur wenige Meter entfernten Ehrenmal zum Gedenken an die Gefallenen des 7. Infanterieregiments Nr. 125 im ersten Weltkrieg her.

Brunnen im Hoppenlaufriedhof

Brunnen im Hoppenlaufriedhof

Der älteste noch erhaltenen Friedhof der Stadt wurde 1626 als Spitalfriedhof angelegt und 1811 in Hoppenlaufriedhof umbenannt. Hier lassen sich zwei Brunnen und drei flache Schalen aus Muschelkalk entdecken. Die Brunnen von Flamm und Lachenmaier wurden im Rahmen der Neuordnung des Friedhofs zur Bundesgartenschau 1961 installiert.

Wasserspiele im Stadtgarten

Wasserspiele im Stadtgarten

Stuttgart-Mitte, Universität Stadtgarten, Nähe Holzgartenstraße Der Stadtgarten wurde 1781 angelegt und befindet sich seit 1870 in städtischem Besitz. Es handelt sich um eine großzügige Grünfläche, überwiegend mit Baumbestand. Viele Kunstwerke sind im Stadtgarten verstreut aufgestellt. Zu den kuriosen „Plastiken“ gehören zweifellos jene öffentlichen Fitnessgeräte, die von jedermann zu benutzen sind. Der Garten hat etliche ruhige Ecken mit Sitzbänken. Schöne Blumenbeete runden den gemütlichen Eindruck dieses von Universitätsgebäuden beherrschten Areals ab. Und man findet hier auch mehrere Brunnen. Das größte Wasserspiel…

Weiterlesen Weiterlesen